Aquamanile

Aquamanile aus Ton Aquamanile aus Ton Aquamanile aus Metall  


Ein Aquamanile (von lat. aqua = Wasser und manus = Hand) ist ein Gießgefäß für Handwaschungen im liturgischen und profanen Bereich.

Das Material kann Metall oder Keramik sein, die Form als Mensch, Tier oder Fabelwesen gestaltet.
Im liturgischen Bereich dient es der Handwaschung des Priesters während der Meßfeier. Im Mittelalter (12. - 15. Jh.) wurde es für das Händewaschen bei Tisch benutzt. Zum Aquamanile gehört eine Schale oder ein Becken zum Auffangen des Wassers dazu.

zurück zu "A"

www.grabungswoerterbuch.de © Norbert Fischer, Doris Fischer