Unfallschutz

Für archäologische Ausgrabungen in Deutschland gelten die Unfallverhütungsvorschriften für Bauarbeiten. Für Brunnengrabungen kommen die Vorschriften für Arbeiten in Bohrungen zur Anwendung.
Die genauen Anweisungen sind erhältlich bei der Bau-Berufsgenossenschaft oder beim Gemeindeunfallversicherungsverband.
Die Einhaltung der Vorschriften wird kontrolliert durch Techn. Aufsichtsdienst und Arbeitsschutzämter (Gewerbeaufsicht).
Vor Beginn der Ausgrabung muß der Verlauf von Versorgungsleitungen durch das Grabungsgelände geklärt werden. Es sollte auch an das mögliche Vorkommen von Munition im Boden gedacht werden. Während der Arbeiten ist für eine Sicherung der Erdprofile gegen Einsturz und Schutz der Mitarbeiter vor herabfallendem Material zu sorgen.
- Achtung: Ein Kubikmeter Erde wiegt soviel wie ein Elefant! -

zurück zu "U"

www.grabungswoerterbuch.de © Norbert Fischer, Doris Fischer